Vorgehen

Der Ablauf kann folgendermassen sein:

  • Erstgespräch mit den Eltern (Anamnese des Kindes, erste Schilderung der Thematik)
  • Abklärungsphase von 2 - 4 Sitzungen mit Indikation für Musiktherapie
  • Therapieplan (Arbeitsbündnis) mit vereinbarter Zielsetzung

In der Arbeit mit Kindern ist die Elternmitwirkung in Form von regelmässigen Gesprächen ein integrierender Bestandteil der Therapie. Durch den periodischen Austausch soll gewährleistet sein, dass das Kind in seinem Prozess verstanden und akzeptiert wird.

In der Kindertherapie gestalten die Kinder ihre Themen vorwiegend durch ihr Tun in Form von Spielen:

In Rollen- oder Regelspielen sowie in selbst erfundenen Geschichten werden die Instrumente zu Tieren, Ungeheuern oder anderen Figuren. Oft wird dabei noch zusätzlich anderes Material wie Stofftiere, Verkleidungsmaterial, Malutensilien, Sand usw. benötigt.
Das Spiel an sich kann bereits eine heilsame Wirkung haben. (Die verbale Aufarbeitung und das Protokollieren in einem Sitzungsprotokoll geschieht in der Kindertherapie nach der Sitzung in der Selbstreflexion der Therapeutin.)

In der Therapie mit Jugendlichen ist der Ablauf im Wesentlichen ähnlich. Allerdings sind hier die Themen anderer Art und in mancher Hinsicht ist auch das Gespräch und / oder die verbale Aufarbeitung vergleichbar mit der Therapie mit Erwachsenen.

Für Studierende in der Musiktherapie-Ausbildung biete ich die Lehr-Musiktherapie an. Sie beinhaltet die Begleitung im persönlichen Prozess sowie einen integrierten Methodikteil. Im Allgemeinen dauert eine Sitzung 60 plus 30 Minuten (d.h. insgesamt 90 Min)